EN | DE

HOCHRISIKOPATIENT

TEILE DIESE SEITE:

Den grössten Nutzen aus einer Barricaid® Implantation beziehen Patienten mit einem erhöhtem Risiko eines Bandscheibenvorfallrezidivs und/oder Bandscheibenkollapses. Diese Patienten haben in der Regel eine große Bandscheibenhöhe1 und einen großen Anulusdefekt.

Patienten mit kleinen oder schlitzförmigen Defekten haben im Gegensatz dazu nur ein 1%iges Risiko  für ein Rezidiv und würden daher von einer Behandlung mit dieser Methode nicht profitieren.

1 ≥5mm posterior Bandscheibenhöhe im MRT. Nach internen Studiendaten von Intrinsic Therapeutics.

$contentBlock.alt

PATIENTENAUSWAHL FÜR DAS BARRICAID-IMPLANTAT

  • Patienten mit abgeschlossenem Skelettwachstum mit primären oder Rezidiv-Bandscheibenvorfällen zwischen L4 und S1 mit radiographisch (MRT) bestätigter Neurokompression.
  • Minimale dorsale Bandscheibenhöhe von 5 mm auf der Indexebene.
  • Intra-operative Bestätigung eines Anulus Defektes mit einer Höhe von 4-6 mm und einer Breite von 6-12 mm.
$contentBlock.alt

KONTRAINDIKATIONEN

  • Implantieren Sie Barricaid nicht im Falle einer Spodylolisthese und/oder einer Instabilität, welche eine Stabilisierung erfordert.
  • Benutzen Sie Barricaid nicht bei Defekten mit einer Breite von mehr als 12 oder einer Höhe von mehr als 6 mm.
  • Setzen Sie Barricaid nicht bei Patienten ein, welche in der lumbosakralen Region aufgrund einer traumatischen, neoplastischen, metabolischen oder infektiösen Pathologie vorgeschädigte Wirbelkörper auf der Implantationsebene aufweisen.
  • Implantieren Sie Barricaid nicht bei vorliegender Osteoporose.
  • Implantieren Sie Barricaid nicht bei extra-foraminalen Vorfällenoder Defekten, die Sie nicht vollständig visualisieren können.
In den Barricaid Anwendungshinweisen (220119 EU) finden sie eine vollständige Liste der Kontraindikationen und Hinweise.